CHALLENGE USA

Challenge USA ist seit vielen Jahren tief im Rennsport verwurzelt und gehört nun auch zu den Partnern von Carbonfiber Dynamics. Die Manufaktur Challenge wurde in den USA nur mit einem Ziel gegründet: Stets die besten Performance Komponenten zu entwickeln, um ihre anspruchsvollen Kunden einen Schritt näher an den Rennsport zu führen. Das Design Team von Challenge USA besteht aus verschiedenen Fachleuten, welche einen riesigen Background in den Bereichen Ingenieurwesen, Entwicklung und Fertigung haben. Somit kann Challenge im eigenen Haus komplette Aerodynamik-Linien planen, entwerfen, entwickeln und anschließend produzieren. Nachdem die Optimierungspunkte eines neuen Bauteils von Challenge USA festgelegt worden sind, beginnt der Vorgang grundsätzlich mit einem leeren Blatt Papier und einem Stift. Der Fokus liegt dabei immer auf einer Verbesserung der Aerodynamik und damit einer Performance-Steigerung. Zwar sind jegliche Carbon Komponenten aus dem Hause Challenge auch optisch absolute Highlights an den jeweiligen Fahrzeugen; die Philosophie ist es allerdings, Trendsetter im Bereich von ausgeklügelten Aerodynamik Bauteilen zu sein. Hilfreich ist dafür natürlich das enorme Know-How der Mitarbeiter von Challenge USA, welche nicht nur wahre Leidenschaft für Autos empfinden, sondern zusammen auf über 30 Jahre Berufserfahrung zurückblicken können. Carbon Bauteile aus dem Hause Challenge durchlaufen einen extrem optimierten Prozess, um höchsten Ansprüchen in Sachen Optik, Leichtbau und Passgenauigkeit gerecht zu werden. Nach der Entwicklung mit Hilfe der CAD/CAM Software werden die Bauteile im simulierten Windkanal von Challenge USA getestet und durch das Rapid Prototyping-Verfahren als Form gebaut. An dieser Stelle hören die Bemühungen der Challenge Mitarbeiter jedoch nicht auf. Es werden weiterhin Daten aus der Alltagsnutzung gesammelt, um die Carbon Produkte weiterzuentwickeln und die Bedürfnisse der Kunden nicht nur zu erfüllen, sondern zu übertreffen. Die Produktionsanlagen von Challenge USA sind geprüft und akkreditiert, sodass die Carbon Bauteile nahezu überall Anwendung finden. Diesem hohen Level an Qualitätskontrolle ist es geschuldet, dass nicht nur für Straßenautos und das Militär auf Komponenten von Challenge USA zurückgegriffen wird. Auch in der INDY-Serie, der Formel BMW und der Formel 3 werden Carbon Elemente verbaut, die Challenge mit Hilfe der Vakuuminfusion bzw. des Dry Prepreg-Verfahrens gefertigt hat. Eine weitere Entwicklung aus dem Hause Challenge sind die Aerodynamikbauteile aus Urethan. Gerade die Urethan Produkte der limitierten „Black Edition“ von Challenge USA sind sehr stark nachgefragt und für den BMW E9x M3 ebenfalls in unserem Shop erhältlich.

Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.

Category's